WER WILL DER FINDET WEGE.

WER NICHT WILL FINDET GRÜNDE!

Wie kam es zum "Just Be! In glücklicher Beziehung" Projekt?

 

Eines sonnigen Tages trafen sich Michael und ich privat auf einen Cappuccino in einem Café am Walchsee/Tirol. Als wir da so saßen, uns unterhielten und die anderen Menschen, welche meist Urlauber waren, beobachteten, waren wir uns einig, dass die Paare um uns herum nicht wirklich wie Paare aussahen, denn jeder Einzelne starrte meist nur so vor sich hin und es gab weder große Gespräche untereinander, noch sichtbare Freude, geschweige denn Berührungen und Händchenhalten oder eine Umarmung oder gar einen Kuss. Wir dachten deshalb beide, dass es doch schade sei, wenn sich Menschen und besonders solche in Beziehungen, nichts mehr zu sagen hätten und praktisch nur noch nebeneinander her lebten. Und das sogar im Urlaub. Wir fragten uns, warum sich Partner wohl so verhalten würden? Ich dachte dabei laut: "Weil sich ein jeder der beiden, im Grunde selbst nicht liebt... da könnte man ein Buch drüber schreiben!" Daraufhin meinte Michael: "Ja oder einen Film darüber drehen... lach!" In diesem Moment sahen wir uns nur kurz schmunzelnd an und wir wussten beide sofort, dass wir genau das machen werden  - das Projekt war geboren.

 

Wie wurde das Projekt realisiert?

 

Nachdem die Planung abgeschlossen war, begann Michael zum Thema zu recherchieren, Leute zu interviewen und parallel dazu das Drehbuch zu schreiben. Währenddessen fing ich bereits mit der Suche nach Schauspielern, der Crew und passenden Drehorten an. Als dann Michael einige Fachleute überzeugen konnte am Script mitzuschreiben, ich die Teammitglieder organisiert hatte und wir uns über die finanziellen Aspekte einig waren und alles zusammenhatten, begannen wir mit den Drehaufnahmen in Oberbayern, Tirol und später noch in Oberösterreich.

 

Wie lange hat das alles gedauert?

 

Die Produktion der Dokumentation dauerte ca. 2 1/2 Jahre, weil alleine schon die Recherchen sehr viel Zeit in Anspruch nahmen und weil es immer wieder technische oder private Rückschläge gab. Außerdem war es schwierig, alle Beteiligten zu einem gemeinsamen Termin zusammenzubringen. Schließlich machten bis auf ein paar Ausnahmen, alle ihre Arbeit freiwillig und unentgeltlich und opferten ihre übrige Zeit.

 

Warum eine ganze Reihe wie Film, Buch, Hörbuch usw.?

 

Von Anfang an war unser Gedanke, mit diesem Projekt anderen Menschen dabei zu helfen, wieder zu sich selbst zurückzukehren, die Liebe zu sich wiederzuentdecken und damit auch den Schlüssel für eine glückliche Beziehung, Partnerschaft und Ehe zu finden. Da so eine Veränderung sehr umfangreich ist und ein Film, welcher die gesamte Thematik ausführlich darstellen und erörtern, wohl alleine schon sechs Stunden dauern würde, entschloss sich Michael parallel dazu ein zusätzliches Buch, in Form eines ausführlichen Ratgebers zu schreiben und ein Gesamtkonzept zu entwickeln, welches dem Interessierten durch die verschiedenen Medien-Formate auch individuell helfen kann.

 

Worum geht es in dieser Doku generell?

 

Es geht um zwei Menschen, deren Beziehung nach vielen Problemen schließlich zerbricht und darum, wie beide Ex-Partner anschließend ins innere Nichts stürzen und was sie alles versuchen, um diese ihnen ungewohnte Leere zu verdrängen. In den von Michael gesprochenen Dokumentations-Abschnitten und in den Sprecher- Kommentaren, welche meist mit wunderschönen Bildern und mit toller Musik untermalt sind, zeigt der Film parallel dazu, warum wir uns in Beziehungen so verhalten, wie wir uns verhalten, was die Ursachen für unsere Partnerprobleme sind und wie wir sie dennoch meistern können.

 

Im Film erlebt der Zuschauer, dass eine glückliche Beziehung nur dann funktionieren kann, wenn jeder Einzelne zuvor auch die Liebe zu sich selbst entdeckt. Das bedingungslose, verständige Annehmen unseres Wesens ist ein Kriterium wahrer Liebe und der Schlüssel zu vielen Dingen, vor allem aber zu einer erfüllten, inspirierenden Beziehung. Paradoxerweise müssen wir zuerst zu einem Gutteil bei uns selbst angekommen sein, um uns frei und ohne Erwartungen auf einen anderen Menschen einlassen zu können. Nichts und niemand kann uns glücklich machen – außer wir selbst!

 

Was glaubst Du ist das Besondere an diesem Projekt?

 

Dass es die Geschichte eines jeden von uns ist! Es ermöglicht, ein zentrales Thema des menschlichen Daseins – Liebe, Erfüllung, Beziehungsglück – aus einer Distanz zu betrachten, die Platz schafft für existentielle Fragen wie zum Beispiel: Wer bin ich? Was möchte ich? Was ist wirkliche Liebe?

 

Wir alle sind in der einen oder anderen Form verletzt und unvollkommen – wir begegnen uns, verlieben uns und viel zu oft stehen wir voreinander mit der unausgesprochenen Bitte um Almosen, die unsere eigene innere Leere füllen sollen. Diese Erkenntnis und die damit verbundenen Lösungsansätze sind zwar nur der erste Schritt einer langen Reise – aber der vermutlich einzigen, die uns irgendwann wirklich ans Ziel führen kann.

 

Das ganze Projekt inkl. Buch usw. dient dem Zweck einer praktischen Lebens- und Liebensschule. Es lässt verstehen, warum authentisch zu leben und zu lieben die höchste menschliche Kunst ist und damit der Schritt hin zu einer besseren, glücklicheren Welt durch bessere und glücklichere Menschen.

 

 

Schauspieler und Co- Produzent Arno Wilke im Gespräch mit Lukas Krauss

(TM) Just Be! In glücklicher Beziehung und das Just Be!- Logo sind geschützte Marken.